• Gewichtheben
  • Boxen
  • Schach
  • Volleyball

Wettkampfkalender 2021 2. Halbjahr Gewichtheben

Datum

Veranstaltung

Ort

12.03.2022 1. DG Athletikliga Schwedt
26.03.2022 Super Cup Ost Frankfurt/O
23.04.2022 Frank Mehner Turnier Cottbus
21.05.2022 2. DG Athletikliga Schwedt
11.06.2022 OMKM 12 -14 Jahre Berlin
18.06.2022 Kinder u. Jugendsportspiele Schwedt
25.06.2022 IDJM AK 15,16,17 Plauen
02.07.2022 Kinder u. Jugendsportspiele Brandenburg 6 -11 Luckenwalde
17.09.2022

Janzen Trophy Turnier

 Potsdam
24.09.2022 LM Kinder Frankfurt/O
 15.10.2022  LM Schüler  
 29.10.2022  Finale Athletikliga  
 12.11.2022  DM Schüler  Frankfurt/O
 03.12.2022  Oderpokal  Frankfurt/O
     

Zum 19 mal war die TSG Angermünde Ausrichter ihres traditionellen Lothar Treder Pokalturniers. Aus sieben Vereinen des Landes Brandenburgs folgten 37 junge Heber der Jahrgänge 2000 bis 2004 der Einladung des Veranstalters um in der Einzel -und Mannschaftswertung um den Wanderpokal des Vorjahres zu kämpfen. Gehoben wurde im olympischen Zweikampf in der Gruppe der Kinder A und Schüler. Für Angermünde starteten Maiko Ziebarth und Tino Jahnke bei den Kinder A Altersklasse 11/ 12. Beide waren Teilnehmer in der Finalrunde der Athletikliga und konnten Bronze im vergangenen Jahr erzielen. Eine weitere Herausforderung sollte die Teilnahme am Traditionsturnier der TSG sein. Die sechswöchige Vorbereitungf zahlte sich besonders bei Maiko Ziebarth aus. So konnte Maiko seine Bestleistung in der Teildisziplin Stoßen um 3kg auf 24kg verbessern. Im Reißen scheiterte er nur knapp an 19kg. Mit diesem Zweikampfergebnis von 42kgf und 5,3 und 5,5 Technikpunkten setzte sich Zieberth gegen seine weiteren 8 Kontrahenten durch was ihm am Ende den Pokal in der Gruppe dere Kinder A einbrachte. Teamkamerad Tino Jahnke Jahrgang 2004 kämpfte nicht nur zum ersten mal in der in der Gruppe Kinder a, sondern auch das erste mal im olympischen Zweikampf um jedes Kilo. Hier konnten Verbesserungen vom 17kg und 20kg im Reißen und Stoßen erziehlt werden. Leider reichte die Leistung auf Grund des höheren Körpergewichts nur für Platz sechs. Einen großen Dank an dieser Stelle an alle Helfer und Sponsoren wie dem Blumenhaus Theiß mit seiner inovativen Dekoration sowie Malermeister GnbH Lerntz die für die Durchführung der Veranstaltung sorgten.

Zum großen Finale in der Nachwuchsathletikliga trafen sich 47 Sportlerinnen und Sportler aus sieben Vereinen des Landes Brandenburg in Schwedt. Von der TSG Angermünde qualifizierten sich in diesem Jahr Maiko Ziebarth, Tino Jahnke und Phil Sonne. Alle drei hatten sich in den letzten sechs Wochen intensivste auf diesen Highlight vorbereitet. Gekämpft wurde im olympischen Zweikampf und der Athletik. Hier legte Maiko Ziebarth Kinder A mit guten Ergebnissen in den Disziplinen Lauftest 13,0sek, Schlussdreisprung 5,44m und 8 Klimmzügen gut vor. Tino Jahnke Kinder B verbesserte sich im Kugelschocken mit der Weite von 7,40m und 29 Beugestützen.
In der jüngsten Gruppe der Kinder C absolvierte Phil Sonne seinen gesamten Wettkampf in der Athletik. Herausragend hier die Weiten von 8,15m im Kugelschocken und 1,64m im Schlussweitsprung sowie die Anzahl von 28 Wiederholungen bei den Beugestützen wofür er zum Wettkampfende Gold bekam. Nach dem guten Vorlegen im athletischen Teil hieß es für Maiko Ziebarth und Tino Jahnke noch mal alle Kraftreserven für die Übungen Reißen und Stoßen zu mobilisieren. Überzeugender und Selbstbewußter gegenüber seinem letzten Wettkampf zeigte sich hier Maiko Ziebarth. Mit sechs gültigen Versuchen konnte er nicht nur im Reißen und Stoßen mit 18kg und 21kg sein Leistungsziel, sondern auch sein Tagesziel Bronze erreichen. Ebenso gelang auch Tino Jahnke bei der nur absolvierender Teildisziplin Reißen mit drei gültigen Versuche und geschafften 13kg bei 6,0 Technikpunkten der Sprung auf den dritten Platz. Mit der Zielstellung des Trainers einen Platz auf dem Siegerpodest zu erreichen haben sich alle Drei am Ende eine Fahrt ins Tropical Islands verdient. Damit enden die Wettkämpfe und es bleibt an dieser Stelle allen Mitgliedern der Abteilung Gewichtheben ein ruhiges Weihnachtsfest und einen guten und ebenso erfolgreiches Jahr zu wünschen.

Zum letzeten Ligawettkampf im Gewichtheben trafen sich Sportler der Staffel Nord und Süd in Schwedt und Frankfurt/ O. Denn nur wer an den beiden Vorrunden teilgenommen hat und unter die ersten Zehn kommt nimmt an der Finalrunde teil. Eine große Herausforderung für drei Angermünder die in den letzten Wochen fleißig auf diesen Wettkampf hingearbeitet haben. Gekämpft wurde wiederum im olympischen Zweikampf sowie in der Athletik. Hier erreichten Maiko Ziebarth (Kinder A) in den Disziplinen Schlussdreisprung und Kugelschocken Weiten von 5,25m und 5,55m. Aber auch die Zeit von 13,6 sek im Lauftest sowie 15 Wiederholungen im Bankziehen waren eine gute Grundlage für eine vordere Platzierung. Leider änderte sich das beim Reißen und Stoßen. Was hoffnungsvoll mit 15kg im ersten Versuch beim Reißen begann, endete mit zwei Ungültigen mit 17 kg. Ähnlicher Verlauf beim Stoßen. Trotz drei gültiger Versuche war die technische Ausführung mehr als Mangelhaft was letztlich nur den zweiten Platz einbrachte. In besserer Tagesform zeigte sich Tino Jahnke startend in der Gruppe der Kinder B. Seine Ergebnisse spiegelten eine bessere Konzentration wieder. So konnten im Kugelschocken 7,20m und im Schlussdreisprung 5,29m erreicht werden. Aber auch der Bestwert von 6,0 Technikpunkten mit 13kg im Reißen waren ausschlaggebend für den zweiten Rang.
Bester Heber in der Gruppe der Kinder C war an diesem Tag Phil Sonne. Seine Resultate von 30 Wiederholungen bei den Beugestützen und der Weite von 1,54m im Schlussweitsprung brachten ihm die Goldmedaille.

Im Rahmen der 20. Kinder –u. Jugendsportspiele ist die TSG Angermünde Ausrichter der Wettkämpfe  im Gewichtheben. Der Veranstalter erwartet am kommenden Wochenende 33 Teilnehmer aus drei Vereinen der Uckermark und Barnim. Gekämpft wird im olympischen Zweikampf sowie in der Athletik in den Gruppen Kinder C bis A, Schüler sowie  Jugend U 16/17. Für TSG Angermünde starten Maiko Ziebarth, Tino Jahnke, Ben Breitbeck, Jo- Ann Freitag und Phil Sonne. Zu den Wettkämpfen die am Sonnabend in der Turnhalle der Puschkinschule um 10,30 Uhr beginnen sind alle begeisterten Fans dieser Sportart herzlich eingeladen.

Zum wiederholten male war die TSG Angermünde Ausrichter der Landesmeisterschaften im Gewichtheben. Aus sieben Vereinen stritten 45 junge Heber in der Gruppe der Kinder A, B und C Jahrgang 2002 bis 2006 und jünger um das begehrte Edelmetall. Gekämpft wurde im olympischen Zweikampf sowie in der Athletik bestehend aus Kugelschocken, Lauftest, Schlussweitsprung und Bauchmuskeltest. Vom Gastgeber hoben Maiko Ziebarth Kinder A, Tino Jahnke und Ben Breitbeck Kinder B sowie Phil Sonne Kinder C. Mit guten Ergebnissen von 5,75sek im 10m Wechselsprint und der Tageshöchstweite von 7,90m im Kugelschocken schaffte Phil Sonne Gewichtsklasse bis 30kg in seinem erst zweiten Wettkampf seine erste Goldmedaille. Für Silber sorgte Tino Jahnke Gewichtsklasse bis 40kg mit ebenfalls verbesserter Weite im Kugelschocken (6,49m) und höheren Technikwert von 5,2 Punkten im Reißen. Teamkamerad Ben Breitbeck erreicht in gleicher Gewichtsklasse durch bessere Resultate im Reißen und Lauftest Bronze. Zeitgleich zur Athletik kämpfte die Gruppe der Kinder A im olympischen Zweikampf. Hier hob Maiko Ziebarth Gewichtsklasse bis 35kg und schaffte mit 15kg im Reißen und 18kg im Stoßen einen kleinen Vorsprung zu seinen drei weiteren Kontrahenten. In der Athletik ließ dann die Konzentration vor allem beim Lauftest durch eine Fehlstart nach. Dadurch wurde Maiko mit nur 0,68 Punkten weniger als Dylan Barownick vom ASK Frankfurt dritter.  

An dieser Stelle einen großen Dank an alle Helfer der Abteilung Gewichtheben den Eltern sowie Herrn Sonne vom der Top Catering GmbH. Danke vor allem auch Herrn Teterjatnik für die zahlreichen Blumen die jeder Sportler zur Medaille dazu bekam.

Im sportlichen Vergleich kämpften jung und alt der TSG am zurückliegenden Wochenende in der Athletikliga sowie bei den Landesmeisterschaften im Bankdrücken.

So starteten im ersten Durchgang in der Athletikliga in Schwedt für Angermünde Tino Jahnke, Ben Breitbeck sowie Phil Sonne. Maiko Ziebarth konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen. Nach der Einteilung aller 34 Sportler in den Kategorien Kinder C bis A sowie Schüler der Jahrgänge 99 bis 2006 und jünger hob als erster Tino und Ben. Beide starteten in der Gruppe der Kinder B und erreichten mit drei gültigen Versuchen im Reißen jeweils 5,5 und 4,0 Technikpunkte. In der Athletik bestehend aus Kugelschocken, Schlussweitsprung, 10m Wechselsprint, Bauchmuskeltest und Turnen konnte beide weiterhin Punkten. So schaffte Tino Jahnke mit 5,5sek im Wechselsprint und 6,20m im Kugelschocken Platz 2 und damit Silber. Ben Breitbeck erkämpfte in seinem ersten Wettkampf mit guten Ergebnissen im Schlussweitsprung und Kugelschocken Platz 4. Bei den jüngsten in der Gruppe der Kinder C startete Phil Sonne. Auch für Phil war es der erste Wettkampf in dem er sich mit anderen in den Disziplinen Beugestütze, Bauchmuskeltest, Schlussweitsprung, Kugelschocken, 10m Wechselsprint und Turnen messen konnte. Phil erreichte mit 29 Wiederholungen in den Beugestützen und 5,79sek im Wechselsprint Silber.

Zeitgleich startete Helmut und Thomas Hasse bei den Landesmeisterschaften im Bankdrücken in Berlin. Beide hatten sich mit Beginn des Jahres gut auf diesen Wettkampf vorbereitet. Erster Heber in der GK bis 120 kg AK 2 war Helmut  Hasse. Sein Anfangsgewicht von 137kg wurde souverän bewältigt. Die weitere Steigerung auf 142kg konnten durch einen Krampf im Oberschenkel nicht Zuende gedrückt werden und zwangen auch zu einen Verzicht des dritten Versuches. Somit  Silber für Sportfreund Hasse. Für Junior Thomas Hasse startend in der GK bis 93kg in der Gruppe der Aktiven war der Verlauf des Wettkampfes positiver. Seine beiden ersten Versuche mit 135 und 140 kg bewältigte Thomas sicher. Die weitere Steigerung auf 142kg erwies sich als noch zu schwer.  Damit Bronze und 10kg Leistungssteigerung für Thomas. Am Ende erreichte die TSG zweimal Silber und zweimal Bronze an diesem Tag.

Zum 18. mal ist die TSG nunmehr Ausrichter des Lothar Treder Pokalturniers. Für viele Vereine des Landes Brandenburgs der erste Termin im beginnenden Wettkampfjahr um erste Leistungen abzurufen. So folgten auch in diesem Jahr wieder 46 Athleten aus sechs Gemeinschaften der Einladung. Gehoben wurde im olympischen Zweikampf in den Jahrgängen 2003 bis 1998 in den Gruppen Kinder A, Schüler und der Jugend. In der Gruppe der Kinder A  bestehend aus 12 Teilnehmern teilte sich der TSV B/W 65 Schwedt die ersten Ränge durch Ricardo Wolf, Ronald Nitsche und Dennis Hansch. Bei den Mädchen wurde Amely Fuchs AC Potsdam vor Fabienne Spiller ASK Frankfurt/O Erste. In der zweiten Gruppe der Schüler startete für Angermünde Max Schulz. Max konnte sein Zweikampfergebnis zum Vorjahr mit sechs gültigen Versuchen durch 34kg und 44kg im Reißen und Stoßen um 16kg steigern. Leider reichte dieses Ergebnis nur für Platz 8. Erster in dieser Kategorie wurde Justin Kunschke vom TSV Cottbus gefolgt von Patrick Guzda AC Potsdam und Ron Müller TSV B/W Schwedt. Bei den Mädchen schaffte Belinda Kainath vom ASK Frankfurt/O Platz 1. In der stärksten Gruppe der 15 und 16 jährigen stand Nadia Atti vom ASK Frankfurt/O ganz oben auf dem Siegertreppchen gefolgt von Teamkameradin Annalena Gürtler. Hart umkämpft dagegen die vorderen Plätze bei den Jungen. Mit nur einen Punkt mehr 312,3 zu 311,3 Zählern erkämpfte Jon –Luke Mau vor Marius Zimmermann beide vom TSV B/W Schwedt den Pokal in der Einzelwertung. In diesem Jahr wurde der Wanderpokal neu ausgeschrieben der wie in den zurückliegenden Jahren auch in diiesem Jahr mit 1200,9 Punkten an den TSV B/W 65 Schwedt ging. Die weiteren Ränge teilten sich der ASK Frankfurt/O mit 1122,2 Punkten gefolgt vom USC Viadrina 937,7 Punkten sowie AC Potsdam mit 937,0 Punkten und SV Motor Eberswalde mit 685,4 Punkten.

Eine großen Dank an dieser Stelle an alle Helfer und Sponsoren wie Herrn Sonne dem Blumenhaus Theiß mit seiner innovativen Dekoration sowie Malermeister GmbH Lentz die diese Veranstaltung erst ermöglichten.

Nach einjähriger Pause nahmen in diesem Jahr wieder zwei Sportler von der TSG Angermünde an der Finalrunde der Athletikliga im Gewichtheben teil. Qualifizierungsbedingung ist eine Platzierung unter die ersten fünf des Landes Brandenburgs durch die beiden Vorrunden. Tino Jahnke und Maiko Ziebarth aus der Gruppe der Kinder B erreichten das durch die Plätze 4 und 5. Drei Wochen blieben den beiden jetzt, um sich intensives auf dieses Highlight vorzubereiten. Und die Vorbereitungen reichten was nicht zuletzt die Ergebnisse bewiesen. So schaffte Maiko Ziebarth durch einen hervorragenden Technikpunktwert von 7,0 im Reißen und einer Weite von 6,88m im Kugelschocken und 5,02m im Schlussdreisprung Platz 1. Teamkamerad Tino Jahnke verbesserte sich ebenso in der technischen Ausführung des Reißens und erreichte 8,0 Technikpunkte sowie 23 Wiederholungen im Bauchmuskeltest wofür er Platz 3 bekam. Neben der Einzelwertung gab es auch eine Vereinswertung. Diese setzt sich aus den Teilnehmenden in den Vorrunden und der daraus ergebenden Platzierung zusammen. Den für jede Platzierung (Bsp. Platz 1=16 Punkte) kann der Verein Punkte gut machen. Die TSG Angermünde nahm in diesem Jahr mit sechs Sportlern und zwei Finalisten an der Athletikliga teil und erreichte von sieben Vereinen des Landes Brandenburgs Platz 6.

Zur letzten Vorrunde im Gewichtheben der Athletikliga trafen sich Staffel Nord und Süd in Angermünde und Frankfurt/O. Im Norden nahmen 41 Teilnehmer aus den Vereinen TSG Angermünde, TSV Blau Weiß 65 Schwedt sowie SV Motor Eberswalde in der Gruppe der Schüler Jahrgang 2000 bis 98 und die Gruppe der Kinder A, B und C Jahrgang 2001 bis 2005.  Gekämpft wurde sowohl im olympischen Zweikampf ( Reißen und Stoßen) als auch in der Athletik bestehend aus Bankziehen, Schlussdreisprung, Lauftest, Kugelschocken und Rückenmuskeltest. Für die TSG Angermünde hoben Justin Lukas Ewald und Marcel Weege in der Gruppe der Kinder A und Maiko Ziebarth und Tino Jahnke in der Gruppe der Kinder B. Nach vorheriger Einteilung in Riegen kämpften alle vier zuerst in der Athletik. Hier hatte die Nase vorn Maiko Ziebarth mit der Zeit von 5,27 sek im 10m Wechselsprint sowie 32 Wiederholungen im Rückenmuskeltest und 4,7 Punkten für die turnerische Darstellung des Kopfstandes. Teamkamerad Tino Jahnke hatte hier wenig entgegen zu setzen, schaffte aber mit dem Technikwert von 4,5 im Reißen ein Plus von 11 Punkten mehr gegenüber Maiko Ziebarth wodurch die Plätze 2 und 4 verteilt wurden. Auch Marcel Weege und Justin -Lukas Ewald stritten zuerst  in der Athletik bestehend aus Bankziehen, Schlussdreisprung, Lauftest und Kugelschocken. In diesen Disziplinen erwies sich Marcel mit Werten von 14,9 sek im Lauftest, 5,13m im Schlussdreisprung und 9 Wiederholungen im Bankziehen als der Bessere und erreichte Platz 5. Justin Lukas konnte nur im Reißen und Stoßen mit jeweils 6,0 Technikpunkten und einer höheren Weite von 5,77m im Kugelschocken trumpfen, was aber letztlich nur für Platz 8 reichte. Jetzt beginnen die vier bangen Wochen um die Teilnahme in der Finalrunde. Denn nur die besten 5 bzw. 10 Jungen und 4 bzw. 5 besten Mädchen bei den Schülern und Kindern A bis C sichern sich ihre Teilnahme im dritten Durchgang in Frankfurt.  Nach endgültiger Entscheidung des Landesverbandes werden Tino Jahnke und Maiko Ziebarth den Verein in der Finalrunde am 26.10.2013 vertreten. 

Vorbereitungswoche einmal anders, dass erlebten fünf junge Gewichtheber der TSG Angermünde mit vier Tagen Training und drei Tagen Spaß und ganz viel Baden im Bungalow des Anglervereins am Wolletzsee. So wurde neben dem Baden und dem Angeln noch eine Radtour und eine Nachtwanderung durchgeführt.  Nach dem zünftigen Grillabend am letzten Abend waren sich alle einig im nächsten Jahr wieder zu kommen.

Zu einem fairen Wettstreit trafen sich Angermünder, Schwedter und Eberswalder Gewichtheber zu den 19. Kinder –und Jugendsportspielen in der Uckermark. Gekämpft wurde in der Gruppe der Kinder A, B und C und den Schülern im olympischen Zweikampf sowie den Disziplinen Schlussweitsprung, Kugelschocken und 10m Wechselsprint. Erster Heber für Angermünde Justin –Lukas Ewald (Kinder A) Gewichtsklasse bis 40kg übertraf alle Erwartungen und schaffte mit 7,0 und 7,5 Technikpunkte Gold.  Gold auch für Marcel Weege Gewichtsklasse bis 45kg durch 17kg im Reißen und 19kg im Stoßen. Teamkamerad Sebastian Kleinke schaffte in gleicher Gewichtsklasse durch 2kg weniger im Reißen Silber. Erfolgreich war auch  Max Schulz Gewichtsklasse bis 60kg mit neuer persönlicher Bestleistung von 71kg im Zweikampf.

In der Guppe der Kinder B lag der Schwerpunkt in der Athletik. Hier stand ganz oben auf dem Siegertreppchen Maiko Ziebarth Gewichtsklasse bis 30kg mit 6m im Kugelschocken, 1,52m im Schlussweitsprung und 5,28 sek im 10m Wechselsprint. Tino Jahnke Gewichtsklasse bis 35kg erreichte mit der Weite von 1,56m im Schlussweitsprung und 5,75sek im Sprint Silber gefolgt von Anh Duy Tran Vu Bronze.

Mit sieben Medaillen im Gepäck davon 4 mal Gold zweimal Silber und eine Bronze erreichte das Angermünder Team. Ein tolles Ergebnis bei den Uckermärkischen Sportspielen was mit einem anschließendem Besuch im Aquari -UM belohnt wurde.

Zum wiederholten male war die TSG Angermünde Ausrichter der Landesmeisterschaften im Gewichtheben. Aus sechs Vereinen kämpften 53 Teilnehmer aus der Gruppe der Kinder A, B, und C der Jahrgänge 2001 bis 2005 und jünger um den Landesmeistertitel. Für Angermünde starteten Marcel Weege, Sebastian Kleinke, Justin Lukas Ewald (Kinder A) sowie Maiko Ziebarth, Tino Jahnke und Anh Duy Tran Vu (Kinder B). Gekämpft wurde im olympischen Zweikampf wie auch in der Athletik bestehend aus Schlussweitsprung, Kugelschocken und Lauftest.

Erster Heber für Angermünde  Justin Lukas Ewald Gewichtsklasse bis 40kg musste sich diesmal durch unzureichende Leistungen in der Athletik mit einem 5 Platz zufrieden geben. Mehr Überzeugen dagegen konnte Marcel Weege

(Gewichtsklasse bis 45kg) in seinem erst zweiten Wettkampf durch 6,0 und 5,0 Technikpunkte im Reißen und Stoßen sowie 6,23m im Kugelschocken und 15,0 sek im Lauftest wofür  es am Ende Silber gab. Teamkamerad Sebastian Kleinke und zugleich Kontrahent in der selben Gewichtsklasse verbesserte seine technischen Fertigkeiten im Reißen mit 4,5 Punkte und schaffte durch 15,7 sek im Lauftest Bronze. 

In der Gruppe der Kinder B wurde zuerst in der Athletik gekämpft. Hier schaffte Maiko Ziebarth Gewichtsklasse bis 30kg mit 5,25m im Kugelschocken und 1,48m im Schlussweitsprung Silber. Tino Jahnke und Anh Duy Tran Vu stritten in der Gewichtsklasse bis 35kg. Herausragend hier und damit Bronze für Anh Duy Tran Vu mit dem  Tageshöchstwert von 5,0 im Reißen sowie 15,1 sek im Lauftest und 1,57m im  Schlussweitsprung. Tino Jahnke konnte sich nur im Reißen durch 4,0 Technikpunkte verbessern. In der Athletik wurde die Zielstellung nicht erreicht, und somit nur Platz 4. An dieser Stelle einen großen Dank für die gelungene Veranstaltung an alle Eltern, Helfer und Sponsoren wie der Gasversorgung Angermünde und der Malermeister GmbH Lentz.

Mit sechs jungen Hebern nahm die TSG Angermünde am 1. Durchgang in der Athletikliga teil. Gekämpft wurde wie schon  im Vorjahr in der Staffel Nord bestehend aus TSV B/W Schwedt, TSG Angermünde und SV Motor Eberswalde sowie Staffel Süd -USC Viadrina, ASK Frankfunt/O, TSV Cottbus, AC Potsdam und AC Neuhardenberg.

Erster Heber in der Gruppe A, Marcel Weege, erreichte mit guten Ergebnissen im olympischen Zweikampf und der Athletik in seinem ersten Wettkampf Bronze. Justin Lukas Ewald schaffte trotz guter Technikwerte  von 6,0 im Reißen und Stoßen nur Platz 5. Zeitgleich zum olympischen Zweikampf kämpfte die Gruppe der Kinder B in der Athletik bestehend aus Kugelschocken, Schlussweitsprung, Bauchmuskeltest und dem Turnen. Für Angermünde stritten Maiko Ziebarth, Felix Senf, Anh Duy Tran Vu und Tino Jahnke. Freuen konnte sich hier Maiko Ziebarth über seine erste Bronzemedaille. Mit nur drei Punkten weniger schaffte Tino Jahnke Platz vier gefolgt von Felix Senf Platz fünf. In der zweiten Riege erreichte Anh Duy Tran Vu Platz vier.

Ergebnisse:

Gruppe A Kinder

3. Platz           Marcel Weege           266,61 Punkte

5. Platz           Justin Lukas Ewald    316,46 Punkte

Gruppe Kinder B

3. Plöatz         Maiko Ziebarth          226,45 Punkte

4. Platz           Tino Jahnke              223,62 Punkte

5. Platz           Felix Senf                  188,44 Punkte

Zweite Riege

4. Platz           Anh Duh Tran Vu      184,59 Punkte       

Mit Beginn des Jahres ist die TSG Angermünde seid nunmehr fünf Jahren Ausrichter des Lothar Treder Pokalturniers. Für viele Vereine des Landes ein fester Termin um erste Leistungen abzurufen. So folgten auch diesmal wieder sechs Gemeinschaften mit 45 Teilnehmern dem Aufruf des Veranstalters. Der TSV Blau Weiß 65 Schwedt reiste mit drei Mannschaften an gefolgt von ASK Frankfurt, USC Viadrina, TSV Cottbus, SV Motor Eberswalde und AC Potsdam. Für die TSG startete in diesem Jahr Max Schulz. Das Turnier wurde in drei Veranstaltungen aufgeteilt. In der ersten hoben jüngsten Sportler der Jahrgänge 2001 und 2002 in der Kategorie Kinder A. In der Zweiten kämpfte die Gruppe der Schüler Jahrgang 2000 und 1999. Für Angermünde hob hier Max Schulz. Für Max war dieser Wettkampf sein erster nach einjähriger Pause. Trotz der Pause überzeugte Max mit sechs gültigen und erreichten 28kg im Reißen und 34kg im Stoßen was ihm am Ende den 7 Platz von 11 Teilnehmern in der Einzelwertung einbrachte. In der letzten Veranstaltung hob der Jahrgang 98 bei den Schülern. Gewertet wurde in der Einzelwertung und Mannschaftswertung. Bei der Einzelwertung gab es eine Besonderheit bei den Schülern. Durch die Zusammenlegung der drei Jahrgänge 98/ 99 und 2000 war die Leistungsspanne sehr groß. Darum gab es im ältesten Jahrgang 98 eine gesonderte Wertung.  In der Mannschaftswertung wurde um den Wanderpokal gestritten der 2011 ausgeschrieben und in den zurückliegenden zwei Jahren vom TSV Blau Weiß 65 Schwedt  erkämpft wurde. Folgende Ergebnisse konnten in der Einzelwertung erreicht werden: In der Gruppe der Kinder A  bestehend aus 10 Teilnehmern erzielte Ron Müller vom TSV B/W 65 Schwedt Platz 1 gefolgt von Max Nagel SV Motor Eberswalde und David Deutschmann USC Viadrina.  Bei den Schülern weiblich Jahrgang 2000 und 99 erreichte Jasmin Heerde TSV Cottbus den ersten Platz gefolgt von Belinda Kainath ASK Frankfurt und Luisa Schiller USC Viadrina. Im männliche Bereich schaffte Martin Adler TSV B/W 65 Schwedt den ersten Platz. Felix Frey vom USC Viadrina erreichte Platz 2 und Andre Rohde AC Potsdam Platz 3.  Im Jahrgang 98 männlich stand auf dem Siegertreppchen Marius Zimmermann TSV B/W 65 Schwedt gefolgt von Leon Schedler ASK Frankfurt und Karl Schiffer TSV B/W 65 Schwedt. In der weiblichen Kategorie ging Platz 1 an Nadia Atti ASK Frankfurt und Platz 2 an Laura Sophie Kabs TSV B/W 65 Schwedt.

Den Wanderpokal erkämpfte mit 1103,5 Punkten wie schon in den vorangegangenen  Jahren der TSV B/W 65 Schwedt.

Platz 2           ASK Frankfurt                                       1027,3 Punkten

Platz 3           2. Mannschaft TSV B/W 65 Schwedt     1001,7 Punkte

Platz 4           USC Viadrina                                         865,0 Punkte

Platz 5           3. Mannschaft TSV B/W 65 Schwedt     817,0 Punkte

Platz 6           AC Potsdam                                           810,0 Punkte

Platz 7           TSV Cottbus                                           760,9 Punkte

Platz 8           SV Motor Eberswalde                             702,1 Punkte

An dieser Stelle ein großen Dank an alle Helfer und Sponsoren wie dem Blumenhaus Theiß und der Malermeister GmbH Lentz.

Freunde am miteinander! Interesse geweckt? Dann rufen Sie gleich an!