• Gewichtheben
  • Boxen
  • Schach
  • Volleyball

 

 

Wir werden mit zunehmenden Alter nicht schöner. Können aber durch Fitness trotzdem gut aussehen.

Das beweisen jede Woche fünf Frauen der Abteilung Gewichtheben jetzt mit neuem Outfit.

21.05.2022

An der zweiten Auflage der Athletikliga Kinder bis Schüler Jahrgang 2007 bis 2014 und jünger nahmen vier junge Gewichtheber der TSG Angermünde teil. Neben dem olympischen Zweikampf wurde auch in den athletischen Disziplinen Kugelschocken, Lauftest und Schlussdreisprung gekämpft. Die ersten in diesen Disziplinen waren Felix Hoppe, Tom Koriath und Kenny Hannig. Verbesserungen in allen drei Disziplinen erreichte Felix mit der Zeit von 13,9sek im Lauftest und den Weiten von 5,26m im Schlussdreisprung und 6,10m im Kugelschocken. Tom Koriath punktete vor allem im Kugelschocken mit 5,64m. Neueinsteiger Kenny Hannig präsentierte sich in seinem ersten Wettkampf mit ersten guten Ergebnissen. Beim anschließenden Reißen und Stoßen war dann doch die Aufregung noch sehr präsent. Justin Goede begann den Wettkampf mit dem olympischen Zweikampf. Hier schaffte er in der ersten Teildisziplin dem Reißen 52kg. Beim Stoßen waren zwei Versuche nötig um die 54kg zur hochstrecke zu bringen. Weitere Punkte kamen mit der Weite von 9,62m im Kugelschocken dazu. Bester in der Platzierung war Felix Hoppe mit Silber gefolgt von Justin Goede Platz vier, Tom Koriath Platz fünf und Kenny Hannig Platz sechs. Jüngste Teilnehmerin Joane Jachmann verschaffte sich einen ersten Eindruck vom Wettkampfgeschehen, um dann am 18.06.22 bei den Kinder und Jugendsportspielen nicht ganz so aufgeregt zu sein.   

12.03.2022

Mit Beginn des Jahres starteten vier junge Sportler der Abteilung Gewichtheben beim 1. Durchgang in der Athletikliga. Austragungsort war der TSV Blau Weiß 65 Schwedt. Am Start waren 21 junge Athleten der Altersklasse 15 bis 8 und jünger. Gehoben wurde im olympischen Zweikampf Reißen und Stoßen und drei athletischen Disziplinen bestehend aus Schlussdreisprung, Kugelschocken und Lauftest. Bei den jüngsten kam noch das Anristen dazu. Erster an der Hantel war Felix Hoppe und Justin Goede. Beide schafften im Zweikampf mit 38kg bei Felix und 101kg Bestleistung. In der anschließenden Athletik verbesserte sich Justin in allen drei Disziplinen mit einer Weite von 9,09m im Kugelschocken, 5,15m im Schlussdreisprung und einer Zeit von 15,9sek im Lauftest. Felix Hoppe lief im Lauftest Bestzeit von 14,3sek und erreichte Platz 2 in der Altersklasse 11 gefolgt von Justin Goede mit Platz vier in der AK 13. Zeitgleich zum olympischen Zweikampf kämpften Luca Siedschlag und Tom Koriath in den athletischen Übungen. Hier hatte Luca mit der Tagesweite von 7,88m in der AK 10 die Nase vorn. Aber auch die Bestleistungen im Reißen mit 20kg und 24kg im Stoßen sorgten am Ende für eine Silbermedaille. Tom lief mit einer Zeit von 15,5sek im Lauftest Bestzeit und überzeugte mit guten Bewegungsfertigkeiten beim Reißen und der Erstpräsentation des Stoßens. Am Ende reichte es leider nur für Platz vier in der AK 9. 

25.12.2021

Ein weiteres Jahr mit Einschränkungen in allen Bereichen des täglichen Lebens vor allem im Sport liegt hinter uns.  Trotz der Pandemie war es mit allen Vorsichtsmaßnahmen möglich eine Weihnachtsfeier für die jüngsten der Abteilung Gewichtheben durchzuführen. Diese fand in der Kletterhalle in Eberswalde statt und anschließend in einer kleinen Feierstunde. Viel Geschick, Kraft und Überwindung waren von den einen und anderen notwendig, um so manche Wand zu erklimmen. Danach ließ man bei einer Stärkung im Vereinseigenen Trainingsraum das Sportjahr nochmal Revue passieren. Regional nahm die Abteilung an vier Wettkämpfen vom Janzen Trophy Turnier über die Landesmeisterschaften bis zum Kids Cup teil. Höhepunkt war für Julien Tech Kruse die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften wo er nur knapp an der Bronzemedaille vorbei rutschte. Was wäre ein Weihnachtsfeier ohne Geschenke. Diese kamen in diesem Jahr in Form von neuen T Shirts und Rucksäcken gesponsert vom Geschäftsführer B. Koriath. Mit Besorgnis ist die Entwicklung der Mitglieder zu betrachten die Dank Corona weiter abgenommen hat. So stehen vier Neuaufnahmen gegenüber sieben Austritten gegenüber. Hoffnung bringt die Weiterführung der AG Allgemeine Sportgruppe die bei der Durchführung verstärkt wurde durch die Sportfreundin P. Mann und dem Spfr. J. Springborn. An dieser Stelle ein Dank an beide Sportfreund für ihr Engagement aber auch einen großen Dank an Herrn Koriath für das neue Outfit. Möchte mich an dieser Stelle bei allen Mitgliedern, Eltern und Mitstreitern für die gute Zusammenarbeit bedanken und wünsche allen ein ruhiges Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Abteilungsleiter J. Meier 

 


November 2021

Zwei Wochenenden mit regionalen und deutschlandweiten Wettkämpfen liegen hinter der TSG Angermünde Abteilung Gewichtheben.

Den Anfang machten die Jüngsten im Kids –Cup Altersklasse 2009 bis 2015. Beim Ausrichter dem TSV Blau Weiß 65 Schwedt kämpften 39 Sportlerinnen und Sportler aus dem Land Brandenburg im olympischen Zweikampf und der Athletik bestehen aus Schlussdreisprung, Kugelschocken, Lauftest und bei den jüngsten dem Bauchmuskeltest. Von der TSG waren Justin Goede, Luca Siedschlag und Tom Koriath am Start. Luca und Tom erkämpften mit verbesserter Technik im Reißen und Stoßen sowie Leistung in den athletischen Disziplinen Platz 3. Justin Goede folgte mit 267,76 Punkten und Platz 4. Zeitgleich kämpften die alten Herrn Helmut Hasse und Hubert Gramsch im entfernten Cemnitz um jedes Kilo bei den Deutschen Meisterschaften im Bankdrücken. Hier erkämpfte H. Gramsch mit einem Körpergewicht von 57,4kg und geschafften 95kg in der Altersklasse IV den Deutschen Landestitel in der Gewichtsklasse bis 59kg. In der Altersklasse III über 60 Jahre startete Helmut Hasse in der Gewichtsklasse bis 120kg. Mit drei gültgen Versuchen und geschafften 135kg wurde hier Platz 5 erreicht.

Am Wochenende vom 12 bis 13.11. fanden die Deutschen Meisterschaft der Schüler im 700km entfernten Obrigheim (Baden -Württemberg) statt an der Julien Tech –Kruse teilnahm. Julien konnte sich im Verlauf des Jahres durch die Teilnahme an stattfindenden Wettkämpfen qualifizieren. Obwohl die geforderten 180 Punkte zur Qualifizierung erreicht wurden waren doch die Anfangserwartungen zu Beginn gering. Gedämpft wurde das ganze noch durch ein höheres Körpergewicht beim Wiegen was den Aufstieg in die höhere Gewichtsgruppe zur Folge hatte. Erste Ergebnisse in der Athletik bestehend aus Lauftest, Kugelschocken und Schlussdreisprung zeigte nur eine Leistungssteigerung beim Sprung mit 6,76m. Jetzt hing alles vom olympischen Zweikampf ab. Und hier konnte die ersten Versuche im Reißen mit 40kg und 43kg souverän in die Wertung gebracht werden. Bei der anvisierten Hebung mit 46kg ließ dann die Konzentration nach und ein ungültig war die Folge. Nach einem kurzen Zwischenstand lag Julien durch die Ergebnisse von der Athletik und dem Reißversuch auf Platz 3 von neun Startern. Jetzt hieß es noch mal konzentriert arbeiten was letztlich mit drei Gültigen und geschafften 52kg im Stoßen gelang. Am Ende fehlten Julien 2 Punkte (427,57 Punkte zu 429,40 Punkte) um mit Bronze auf dem Siegerpodest zu stehen.

Fazit, trotz der schlechten Ausgangssituation war das Ergebnis am Ende ein sehr zufriedenstellendes, was die Hoffnung auf einen Medaillenplatz im nächsten Jahr steigen lässt.

 

02.10.2021

Ausrichter der diesjährigen Landesmeisterschaften im Bankdrücken war der AC Lauchhammer. Nach langer Pause durch Corona endlich wieder ein Event für zwei Angermünder Bankdrücker. So starteten für die TSG Angermünde in der Gewichtsklasse bis 120kg in der Altersklasse 3 Helmut Hasse sowie Hubert Gramsch Gewichtsklasse bis 59kg Altersklasse 4. Erster Starter für Angermünde Helmut Hasse stieg mit 115kg ins Wettkampfgeschehen ein. Auch die nachfolgenden Versuche mit 120kg und 125kg wurden für gültig befunden und kamen in die Wertung. Hubert Gramsch trotzte in der zurückliegende Zeit nicht nur Corona, sondern auch jedem Wetter. Sein Sportstudio war und ist bei jedem Wetter sein Garten. Hier konnte er sich beharrlich trotz seines Alters von 72 Jahren auf die Meisterschaft vorbereiten. Mit nur 57,7kg Körpergewicht konnten 100kg zur Hochstrecke gebracht werden. Beide Sportler erreichten in ihrer Alters und –Gewichtsklasse den Landestitel.

26.09.2021

Nach dem erfolgreichem Abschneiden am Vortag bei den Landesmeisterschaften der Kinder kämpften die Schüler Jahrgang 2008 bis 2006 am nachfolgenden Tag um das begehrte Edelmetall. Hier hoben von der TSG Angermünde Julien Tech – Kruse und Sven Jabs. Beide bereiten sich auf die Deutschen Meisterschaften im November vor und nutzten diesen Wettkampf um die Qualifikationsnorm von 180 Punkten in diesem Jahrgang zu erreichen. Dieser Punktwert setzt sich aus dem vergebenen Technikwert und der gehobenen Last in den jeweiligen Disziplinen Reißen und Stoßen zusammen. Der Wettkampf begann für beide mit dem olympischen Zweikampf. Erster an der Hantel war hier Sven Jabs mit 36kg. Julien Tech –Kruse stieg mit 38kg in den Wettkampf ein. Auch der zweite und dritte Versuch mit 38 und 40kg von Sven kam in die Wertung. Julien steigerte auf 41kg im zweiten und hob auch die 43kg im dritten souverän. Beide bekammen dafür einen Technikwert von 6,5. Auch im Stoßen war Sven mit 42kg erster an der Hantel gefolgt von Julien mit 45kg. Für die Steigerung auf 45kg im zweiten Versuch benötigte Sven zwei Hebungen. Ein zu frühes ablegen vor dem Abzeichen des Kampfrichters zwang zum wiederholen des Versuches was ein weitere Steigerung verhinderte. Juliens Versuch mit 48kg überzeugte und ließ eine Steigerung auf 50kg zu. Leider führte ein Nachdrücken mit dieser Last zum ungültig. Trotz der nicht ganz erreichten Zielstellung schafften beide mit 85kg und 91kg im Zweikampf die Norm für die Deutschen Meisterschaften. Im zweiten Teil der Athletik legte Julien noch mal richtig nach mit den Tagesbestweiten und Zeiten im Kugelschocken von 10,15m und 6,60m im Schlussdreisprung sowie der Zeit von 12,91sek im Lauftest. Sven konnte nur im Schlussdreisprung mit 6,20m seinen Trainingswert übertreffen. Damit ging Bronze mit 383,89 Punkten an Julien Tech –Kruse gefolgt mit Platz vier Sven Jabs mit 363,43 Punkten.

 

25.09.2021

Nach langer Pause kämpften junge Gewichtheber erstmalig wieder in einem Wettkampf. Wie schon im vergangenen Jahr so war auch diesmal der AC Potsdam der Ausrichter der Landesmeisterschaften bei den Kindern und Schülern. Gekämpft wurde aus Gründen der Anzahl der Teilnehmer an zwei Tagen. So starteten am Sonnabend die Kinder Jahrgang 2009 bis 2013 und jünger. Hier hoben Justin Goede, Luca Siedschlag, Felix Hoppe und Leon Grambauer. Erster an der Hantel Leon zeigt bei der Ausführung seiner drei Versuche im Reißen und geschafften 10kg gute Fertigkeiten im Umgang mit der Hantel und bekam an diesem Tag den höchsten Punktwert von 3,4 in seiner Altersklasse. Auch in der Athletik bestehend aus Schlussdreiprung, Kugelschocken, Anristen und 12m Wechselsprint konnte noch mal gepunktet werden wofür es den ersten Platz und somit den Landesmeistertitel gab. Zeitgleich kämpften Felix Hoppe und Luca Siedschlag Jahrgang 2011 und 2012 in der Athletik. Hier warf Felix mit 7,61m im Kugelschocken Bestleistung. Luca übertraf nicht seine Trainingswerte, sprang aber trotz zwei ungültiger Versuch im Schlussdreisprung in seinem Jahrgang die beste Weite von 4,75m. Auch im 30m Sprint konnte noch mal Boden durch Zeiten von 5,53sek und 5,81sek von Felix und Luca gut gemacht werden. Nach der Athletik kämpften beide im olympischen Zweikampf dem Reißen und Stoßen. Hier zeigte Felix die besseren Fertigkeiten durch ein Jahr längeres Training. Luca war noch sehr Aufgeregt bei der Durchführung und bekam nur einen gültigen Versuch in dieser Disziplin. Trotz der nicht immer erhofften Werte schafften beide den Sprung aufs Siegertreppchen und kehrten mit dem Landestitel in der Tasche heim. Im ältesten Jahrgang 2009 hob Justin Goede. Sein Wettkampf begann mit der Athletik. Hier überzeugte Justin im Kugelschocken mit einer hervorragenden Weite von 9,82m. Auch die drei gültigen Versuche im Reißen mit 37kg überzeugten. Im Stoßen dann ein ungültiger durch Nachdrücken bei 41kg. Am Ende gingen 74kg in die Zweikampfwertung und damit Platz vier.

 

An ihrem ersten Wettkampf in diesem Jahr nahmen zwei Sportler der TSG Angermünde am Janzen Trophy Turnier teil. Veranstalter AC Potsdam sorgte durch die Teilnahme in der Altersklasse 11 Kinder bis zu den Masters für spannende Wettkämpfe. Für die TSG hoben Sven Jabs und Julien Tech –Kruse Jahrgang 2008 in der Gruppe der Schüler. Gekämpft wurde im olympischen Zweikampf dem Reißen und Stoßen. Zwei Wochen vor den Landesmeisterschaften bot dieser Wettkampf beste Voraussetzungen, um das Training der letzten Wochen in ein gutes Ergebnis umzuwandeln. So erreichte Julien Tech –Kruse mit drei gültigen Versuchen 36kg im Reißen gefolgt von Sven Jabs 38kg. Im Stoßen schafften beide 41kg. Gewertet wurde nach der Sinclair Tabelle die einen Zahlenwert auf das Körpergewicht festlegt. Dieser wert mal der Leistung im Reißen und Stoßen entscheidet über die Punkte und die Platzierung bei den einzelnen Sportlern. Sven erreichte mit einer Zweikampfleistung von 79kg Platz 7 gefolgt von Julien 77kg mit Platz 8. Nach diesem Wettkampf gehen die Vorbereitungen weiter für die Landesmeisterschaften bei den Kindern und den Schülern. Beide Wettkämpfe werden am 25 und 26.09. in Potsdam ausgetragen.

05.04.2021

Training der Gewichtheber in der Pandemie

Trainingsausdauer gepaart mit einer Fahrradtour, dass waren die ersten Trainingsansätze für sieben junge Gewichtheber in der ersten Ferienwoche. Bevor es losging posierten alle Sieben noch mit neuen Outfit dank der Vereinsscheine für Vereine von Rewe vor der Kamera. Ziel bei tollem Wetter war der Wolletzwald der mit vielen Herausforderungen wie Situps, Liegestützen und Hangeln regelrecht dazu einlud. Nach der ersten Pause die ersten Situps. Danach ein kurzer Sprint über 30m und anschließender Staffel. Erste Schweißtropfen bildeten sich auf der Stirn die sich bei den folgenden Übungen wie Liegestütze und Hangeln vermehrten. Vor allem das Hangeln erforderte viel Mut und Koordination um ein Stück auf dem Seil zu absolvieren. Hier zeigten die beiden jüngsten Leon Grambauer und Finn Domdera schon viel Geschick. Aber auch der Spaß kam an diesem Tag nicht zu kurz als ein nachgebender Baum ein Teil der Sitzenden ins Laub fallen ließ. Zum Abschluss eine Schnipseljagd an deren Ende eine Überraschung wartete. Allen hat dieser Tag sehr gefallen worauf ein Zweiter geplant wurde. An diesem war das Ziel den Wollotzsee mit dem Fahrrad zu umfahren. Leider spielte das Wetter nicht so mit wie am ersten Tag was viele an ihre Leistungsgrenze brachte und zum vorzeitigen Abbruch führte. Weitere Aktivitäten sind geplant, um in der Coronazeit sportlich fit zu bleiben. 

 

Hallo Sportfreunde, Mitglieder liebe Eltern. Der Frühling steht vor der Tür und damit Veränderungen im Umgang mit den Corona Regelungen. Die Aussicht auf einen baldigen Beginn des Trainings rückt immer näher. Wir wollen hoffen, dass Politik und Kommunen bald grünes Licht geben damit es endlich wieder losgehen kann. Um es allen etwas leichter zu machen habe ich für alle Mitglieder ob jung oder alt ein kleines Startpaket gepackt. Denn wir waren ja trotz der Pandemie nicht ganz untätig. So habt ihr fleißig bei Rewe eingekauft, um Scheine für Vereine zu sammeln, um diese in Hoodies umzuwandeln. Dafür nochmal mein Dank. Wie ihr auf dem Bild seht gibt es neben der Kleidung auch einen Kalender sowie ein Maskottchen für die Kids. Der kleine Mann ganz rechts in rot soll nicht vergessen werden und liegt mit bei. Die Übergabe wird demnächst gestartet. Bis dahin drückt die Daumen, das wir uns bald beim Training wiedersehen. Euer Abteilungsleiter und Trainer der Abteilung Gewichtheben.     

24.10.2020

Trotz steigender Coroner -Infektionszahlen war es möglich wie geplant die Landesmeisterschaften bei den Schülern und der Jugend durchzuführen. Wie schon zu den zurückliegenden Meisterschaften der Kinder war auch diesmal der AC Potsdam Ausrichter. Von der TSG Angermünde hob Benedikt Drafz in der Altersklasse der Schüler Jahrgang 2005. Benedikt, seid Anfang des Jahres  Sportschüler am Olympiastützpunkt Frankfurt/O hatte bisher eine gute Entwicklung genommen. Das zeigt schon die Leistung von 152kg im Zweikampf beim Oberlausitzturnier in Görlitz. Auch für diese Meisterschaft hatte sich Benedikt viel vorgenommen. Sein Anfangsgewicht von 68kg im Reißen bewältigte Benedikt souverän. Auch die nachfolgende Steigerung auf 72kg war sicher. im Dritten fehlte dann die Entschlossenheit für die 75kg. So wie es im Reißen endete so begann auch das Stoßen mit 80kg durch nachdrücken und somit ungültig. Jetzt waren Konzentriertheit und Konsequenz gefordert. Diese hatte Benedikt bei den nachfolgenden Versuchen und schaffte die 83kg. Am Ende standen 155kg im Zweikampf und ein Plus von 3kg. Nicht das erwünsche Ergebnis aber mit 247,10 Punkten ein Platz mit Bronze auf dem Siegerpodest.

26.09.2020

Mit einem guten Konzept zur Umsetzung der Hygienevorgaben konnte der AC Potsdam wie geplant die diesjährigen Landesmeisterschaften der Kinder in der Landeshauptstadt ausrichten. Aus sieben Vereinen reisten 52 junge Heber der Jahrgänge 2008 bis 2013 und jünger an. Für die TSG starteten Julien Tech Kruse, Sven Jabs, Jakob Hönicke, Fynn Hofmann, Felix Hoppe, Luca Siedschlag und Leon Grambauer. Alle sieben überzeugten durch ihre Ergebnisse, dass sich der Trainingsfleiß der letzten Monate gelohnt hat. So konnten Julien Tech Kruse Jahrgang 2008 mit einem Zweikampfergebnis 67kg durch 32kg im Reißen und 35kg im Stoßen ein Plus von 11kg erzielen. Teamkamerad Sven Jabs schaffte im Reißen 29kg und scheiterte nur knapp durch Nachdrücken an den 35kg im Stoßen. In der anschließende Athletik bestehend aus Schlussdreisprung, 30m Sprint, und Klimmzüge punktete Julien im Sprung mit 6,05m sowie Sprint mit 5,4sek und erreichte damit Bronze gefolgt von Sven Jabs mit Platz vier. Im Jahrgang 2009 hoben Jakob Hönicke und Fynn Hofmann. Beide kämpften zuerst in der Athletik wo sich Jakob im Schlussdreisprung verbesserte. In der ersten Teildisziplin des olympischen Zweikampfes dem Reißen war nach 18kg im ersten Versuch Schluss bei Jakob. Eine Blockade ließ die nachfolgenden Versuche nur in eine Zugbewegung enden. Konzentrierter dann die drei Stoßversuche und geschafften 24kg wofür es einen Technikwert von 5,3 und die Bronzemedaille gab. Fynn überzeugte in seinem erst zweiten Wettkampf mit guten technischen Fertigkeiten durch Werte von 5,5 und 6,0 im Reißen und Stoßen und erreichte Platz vier. Im Jahrgang 2011 stand Felix Hoppe durch eine Bestweite von 4,85m im Schlussdreisprung ganz oben auf dem Siegerpodest. Bei den jüngsten der Jahrgänge 2012 und 2013 stritten Luca Siedschlag und Neueinsteiger Leon Grambauer um die vorderen Plätze. Was bei beiden noch etwas unkonzentriert im ersten Versuch durch zu frühes ablegen der Hantel begann  endete mit recht guten Technikwerten von 3,4 und 3,3 Punkten im Reißen. In der anschließenden Athletik bestehend aus Kugelschocken, Schlussweitsprung, Bauchmuskeltest und 12m Wechselsprint erzielte Luca die zweithöchste Tagesweite von 7,45m im Schocken in seinem Jahrgang und erreichte damit Silber. Aber auch Leon überzeugte in seinem ersten Wettkampf mit Silber, konnte aber noch nicht alle Leistungsreserven voll ausschöpfen. Die Wertung erfolgte in den Jahrgängen und war abhängig von der Anzahl der Startenden. So gab es bei mehr als sechs gemeldeten Hebern in jedem Jahrgang zwei Gruppen in der gewertet wurde. Neben der Einzelwertung gab es auch eine Vereinswertung die sich nach der Anzahl der Startenden aus jedem Verein richtet. Hier erreichte die TSG Platz vier hinter Schwedt, Potsdam und Frankfurt/O. In der Ermittlung der drei Punktbesten aus jedem Verein erkämpfte die TSG dank Julien Tech Kruse, Sven Jabs und Felix Hoppe den dritte Platz hinter Potsdam und Frankfurt/O.      

 

Durch  Corona kam das Training bei den Gewichthebern fast zum erliegen. 

Seid Mai lockerten sich die Abstands -Regeln und Training im Freien sowie mit dem gewissen Abstand in Räumen mit geringer Anzahl war wieder möglich. 

Der Lohn nach Training im Freien und Fahrradtour war ein leckeres Eis.

14.09.2020

Viele der Mitglieder haben in den Sommerferien durchtrainiert in der Hoffnung endlich ihren Trainingsfleiß in einem Wettkampf zu demonstrieren. Jetzt ist es endlich so weit. Der AC Potsdam diesjähriger Ausrichter der Landesmeisterschaften bei den Kinder darf am 26.09. diese Meisterschaft durchführen. Natürlich sind die Vorgaben durch das Gesundheitsamt wie Einhaltung der Abstandsregeln, tragen des Mund -Nasenschutzes oder keine Teilnahme der Eltern sowie kein Publikumsverkehr beträchtlich. Aber jeder Sportler kann endlich wieder sein Leistungsvermögen in einem Turnier abrufen. Von der TSG nehmen sieben junge Heber der Altersklasse 12/ 11/ 10/ 9/ 8 und jünger teil.   

 

 

 

Mit zwölf Sportlern nahm die TSG Angermünde am ersten Athletikligavergleich in der Staffel Nord teil. Ausgetragen wird die Athletikliga in zwei Staffeln in Nord und Süd. In der Nordstaffel kämpfen drei Vereine der TSV Blau Weiß 65 Schwedt, SV Motor Eberswalde und die TSG Angermünde. Zeitgleich stritten in der Südsstaffel ASK Frankfurt, USC Viadrina, AC Potsdam und TSV Cottbus um die Medaillen. Gehoben wurde in der Kategorie Schüler Jahrgang 2005 bis 2013 und Kinder A bis C und jünger Jahrgang 2008 bis 2013. Nach der Einteilung aller Sportlerinen und Sportler zuerst für die TSG Felix Hoppe und Philipp Schneider. Beide wechselten zu Beginn des Jahres den Jugendbereich von den Kinder C zu den Kindern B  was bedeutet, dass beide sich zum ersten mal in der Disziplin Stoßen bewähren mussten. Nach drei gültigen Versuchen im Reißen war die Aufregung in der zweiten olympischen Disziplin doch etwas groß. Letztlich überzeugten Beide mit ersten technischen Fertigkeiten beim Stoßen mit 3,2 und 2,4 Technikpunkten. Weitere Punkte kamen im zweiten Teil der Athletik in den Übungen Schlussdreisprung, Kugelschocken und Lauftest dazu. Am Ende war ein Platz auf dem Siegertreppchen mit Silber für Philipp Schneider und Bronze für Felix Hoppe sicher. Technisch Versierter zeigte sich Benedikt Drafz Schüler Jahrgang 2005 in seinen sechs gültigen Versuchen mit 55kg im Reißen und 70kg im Stoßen. Auch die Verbesserungen im athletischen Teil brachten den nötigen Punktgewinn für Gold in dieser Kategorie. Zeitgleich zum olympischen Zweikampf kämpften die Kinder A Jahrgang 2008 und 2009 sowie Kinder C 2011 und jünger in der Athletik. Bei den Kindern A war die TSG mit sieben Sportlern vertreten. Punkten konnte hier Sven Jabs in den Disziplinen Kugelschocken mit 7,12m und 5,57m im Schlussdreisprung. Aber auch Frederik Ruh und Jakob Hönicke machten Tempo im Lauftest durch Zeiten von 14,0 und 14,7sek. Nach dem athletischen Teil dann der Olympische. Hier boten sich Julien Tech Kruse und Sven Jabs Jahrgang 2008 ein Kopf an Kopf Rennen. Beide erreichten im Zweikampf mit 26kg im Reißen und 30kg im Stoßen 56kg. Am Ende entschied der Technikpunktwert und das Körpergewicht über die Platzierung die zugunsten mit Silber für Sven und Platz vier für Julien ausfiel. Kampfstark mit nur 0,75 Punkten unterschied im Zweikampf zweigte sich auch Jakob Hönicke und Frederik Ruh. Am Ende entschied die Zeit und Weite im Lauftest und Kugelschocken über die Platzierung mit Gold für Frederik und silber für Jakob. Justin Goede, Leon Fiehn und Fynn Hofmann komplettierten die Gruppe mit Plätzen sechs bis acht. Bei den jüngsten Kinder C nahm  Erstteilnehmer  Tom Koriath Jahrgang 2013 seine erste Medaille mit nach Hause gefolgt von Luca Siedschlag Jahrgang 2012 mit Silber.   

Freunde am miteinander! Interesse geweckt? Dann rufen Sie gleich an!