14.11.2019

Mit einem Aufgebot von zwei Sportlern reiste die TSG Angermünde zusammen mit dem TSV Blau Weiß 65 Schwedt zu den Deutschen Meisterschaften ins 600km entfernte Ingolstadt. Aus 10 Bundesländern kämpften 117 Sportlerinnen und Sportler der Jahrgänge 2004 bis 2006 im olympischen Zweikampf und der Athletik bestehend aus Kugelschocken, Pendellauf und dem Schlussdreisprung. Für die TSG starteten Tino Jahnke und Benedikt Drafz. Erstteilnehmer an den Deutschen Meisterschaften Benedikt Drafz Jahrgang 2005 konnte seine Aufregung nicht ganz verbergen und schaffte mit zwei Versuchen in der ersten Teildisziplin Reißen 48kg. Beim Dritten fehlte die Konzentration. Im Stoßen war der Plan 65kg in die Wertung zu bringen. Was mit 59kg im ersten Versuch begann endete mit 63kg im dritten Versuch. Somit gingen 111kg in die Zweikampfwertung. In der Athletik ein ähnliches Bild wie im Zweikampf. Nach zwei ungültigen Versuchen im Pendellauf durch nicht berühren des Balls lagen die Nerven blank. Auch ein gewährter dritter Lauf nutzte Benedikt nicht um die erhofften Punkte in die Wertung zu bringen. Beim Schlussdreisprung dann noch mal eine Leistungssteigerung mit 7,44m. Auch in der letzten Disziplin Kugelschocken konnte das erhoffte Leistungsvermögen durch eine vorangegangene Verletzung beim Sprung mit 9,00m nicht voll ausgeschöpft werden was letztlich nur zum 9 Platz und damit letzten Patz in der Gesamtwertung führte.Tino Jahnke Jahrgang 2004 kämpfte zuerst in der Athletik und erreichte hier in allen drei Disziplinen Bestleistung was ihm im Zwischenergebnis den siebenten Platz von 12 Teilnehmern in dieser Gruppe einbrachte. Im Reißen war nach dem zweiten Versuch mit 62kg Schluss. Besser liefs im Stoßen durch drei gültige Versuche konnten 78kg in die Wertung gebracht werden. Am Ende reichte es nur für den zehnten Platz von zwölf Teilnehmer in dieser Gruppe.

Freunde am miteinander! Interesse geweckt? Dann rufen Sie gleich an!