Wenn die Angermünder Judoka der TSG in der Vergangenheit zu Wettkämpfen fuhren, mussten sie zusätzlich zum Startgeld der Athleten noch ein sogenanntes Reuegeld zahlen. Für Vereine, die ohne Kampfrichter anreisen, ist diese Zahlung fällig. Das hat jetzt endlich ein Ende, denn seit dem 22. April hat die Angermünder Judoabteilung der TSG sogar 2 Kampfrichter. Janet Baumgart und Florian Schmidt stellten sich am Wochenende vom 21/22 April, in Strausberg beim 18. Sparkassen-Cup ihren anspruchsvollen theoretischen und praktischen Prüfungen. Hier zeigten sie ihre in 3 Lehrgangswochenenden erworbenen Fähigkeiten und bestanden die Prüfungen mit Bravour. Außerdem hatten sich auch drei Kämpfer zu diesem hochdotierten Turnier aufgemacht. Alexander Fengler und Christian Bock verloren allerdings ihre Auftaktkämpfe und schieden in der Vorrunde aus. Anneliese Raspe, die bei den Nordostdeutschen Meisterschaften in Greifswald nach 4 Kämpfen nur knapp die Bronzemedaille verpasste und 5. wurde, konnte sich in Strausberg ungeschlagen bis ins Finale kämpfen. Dort unterlag sie wegen mangelnder Ausdauerkraft und errang Silber. Ab jetzt also wird das Wettkampfteam der Angermünder mit Baumgart und Schmidt, als lizensierte Kampfrichter, verstärkt.

Kampfrichterin Janet Baumgart

 

 

 

Freunde am miteinander! Interesse geweckt? Dann rufen Sie gleich an!